Münsterland - vom Barock zur Moderne

Termin:
08.06. - 12.06.2021
Preis:
598 € p.P. / DZ
EZ-Zuschlag:
125 €
anfragen »

Nicht nur für Krimi-Fans, Tatort Münster oder Wilsberg, ist diese Reise in das Münsterland eine Attraktion. Hier wurde ein Teil des westfälischen Friedens zur Beendigung des 30-jährigen Krieges geschlossen. Münster „erzählt“ darüber. In dieser Stadt steht architektonisch das Moderne im Vordergrund und bildet im Einklang mit der Vergangenheit eine beeindruckende Kulisse. Lassen Sie sich gefangen nehmen von romantischen Wasserschlössern und der einladenden Landschaft des Münsterlandes. Unser Hotelstandort ist bekannt durch eine der prächtigsten Ritterburgen Deutschlands, der Burg Vischering.

1. Tag: Anreise nach Lüdinghausen
Ihr Zuhause auf Zeit – befindet sich im Herzen des Münsterlandes, direkt am Flusslauf der Stever.

2. Tag: Münster – Stadtrundfahrt
Vormittags besichtigen Sie mit der Gästeführung Münster. Ein Teil der Sehenswürdigkeiten wird mit dem Bus angefahren, der zweite Teil in der Altstadt zu Fuß beim Bummeln erkundet. Danach bleibt Ihnen Freizeit zum individuellen Marktbesuch und Stadtbummel. Rückfahrt zum Hotel.

3. Tag: „Schlösser und Burgen, die im Wasser träumen“
Panoramafahrt durch das schöne Münsterland zum Wasserschloss Nordkirchen, auch westfälisches „Versailles“ genannt. Bei einer Führung durch die Innenräume sehen Sie das schönste Schloss des Münsterlandes. Gelegenheit zum Spaziergang im Park. Weiter durch das Münsterland zur Burg Hülshoff in Havixbeck. Tauchen Sie ein in die Geschichte der großen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Das im Erdgeschoss in mehreren Räumen eingerichtete Annette–von-Droste-Hülshoff-Museum gewährt dem Besucher einen Einblick in die Lebensgewohnheiten des Münsteraner Adels zur Zeit des Klassizismus. Besonders aus dem prächtigen Gartensaal eröffnet sich ein bezaubernder Blick auf den malerischen Schlosspark, in dem sich anschließend ein Bummel unbedingt lohnt. Nur kurze Fahrt später befindet sich das denkmalgeschützte Rüschhaus, in dem die Dichterin ihr Werk „die Judenbuche“ verfasste.

4. Tag: Tecklenburg – Bad Iburg
Fahrt ins mittelalterliche Fachwerkstädtchen Tecklenburg. Die kleine, historische Altstadt liegt auf dem Kamm des Teutoburger Waldes und steht komplett unter Denkmalschutz. Durch enge Gassen, verträumte Winkel zu kleinen, schiefen Häusern führt Sie ihr Spaziergang. Freizeit zur individuellen Mittagspause nach einem Bummel durch den Ortskern. Weiterfahrt zum Kneippkurort Bad Iburg. Das Thema Wasser als natürliche und kulturelle Ressource ist im heutigen Kneipp-Kurort Bad Iburg ein zentrales Thema. Doch auch die anderen „Säulen“ Kneipps lassen sich entdecken: Balance und Lebensordnung, Heilpflanzen und Ernährung sowie Bewegung. Wer nicht in der Stadt bummeln möchte, kann den Baumwipfelpfad besuchen. Ein wunderbares Erlebnis.

5. Tag: Heimreise
Erlebnisreiche Tage gehen zu Ende. Gute Heimreise.


Leistung:

  • Fahrt im modernen Dreßler-Fernreisebus
  • Bordservice
  • Dreßler-Reiseleitung
  • Jubiläumssekt
  • 4x Übernachtung im Hotel Steverbett in Lüdinghausen
  • 4x Frühstück
  • 4x Abendessen
  • 1x Stadtführung Münster
  • 1x Eintritt Wasserschloß Nordkirchen
  • 1x Führung Wasserschloß Nordkirchen
  • 1x Besichtigung Burg Hülshoff
  • 1x Ortsführung Tecklenburg

 

Zusatzkosten:

  • Eintritt Baumwipfelpfad Bad Iburg z.Zt. 7,00 € p.P.
  • anfallende Kurtaxe/Ortstaxe (zahlbar vor Ort)

 

Ihr Hotel:
Das kleine Stück zuhause – Hotel Steverbett in Lüdingshausen – zwischen Dortmund und Münster liegt direkt an der Stever! Urlaub auf 27 qm, ausgestattet mit einem großem Bett, Sitzmöglichkeiten, Flachbildfernseher, Fön und Safe sowie DU/WC. Dieses moderne Haus verwöhnt Sie zum Frühstück und Abendessen im hauseigenen Restaurant. Zum Spaziergang lädt die schöne Parkanlage hinterm Haus ein.