Schlossromantik in Pommern

Termin:
10.06. - 14.06.2020
Preis:
499 € p.P. / DZ
EZ-Zuschlag:
50 €
anfragen »

Oberländer Kanal – Frische Nehrung – Dreistadt – Ermland

Eine faszinierende Landschaft zwischen Weichselmündung und Frischem Haff, die Dreistadt Danzig, Seebad Soppot und Gdingen werden Sie begeistern. Auf den letzten Spuren Nikolaus Kopernikus sind wir unterwegs, erleben während einer Schifffahrt das nördliche Ufer des Frischen Haffs und als I-Tüpfelchen geht es auf den Oberländer Kanal, ein Schifffahrtsweg, welchen es so nicht noch einmal gibt.

1.Tag: Anreise nach Milomlyn
Ankunft in Milomlyn am Abend. Das Schloßhotel Karnity erwartet Sie.

2. Tag: Danzig – Seebad Zoppot – Gdingen
Guten Morgen! Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden wir Danzig. Das nach Kriegszerstörungen so viel vom alten Danzig wieder entstanden ist, verdanken wir der Kunst der polnischen Restauratoren, die den Glanz der alten Hansestadt wiederbelebt haben. Die aus den engen Gassen der Altstadt emporragende Marienkirche, ist der größte Kirchenbau der Backsteingotik. Unser nächstes Ziel: die Abtei in Oliwa mit einem Konzert der Barockorgel. Der Nachmittag gehört Soppot, Spaziergang über die längste Holzmole Europas und die Monte-Casino-Straße. Segel – und Kriegsschiffe spiegeln das Hafenbild in Gdingen wider.

3. Tag: Frauenburg – Schifffahrt auf dem Frischen Haff
Geruhsam beginnen wir diesen Tag mit der Fahrt nach Frauenburg, reizvoll am Frischen Haff gelegen. Besichtigung des Domhügels mit dem gotischen Dom und dem Kopernikus-Turm. Anschließend Schifffahrt von Frauenburg nach Kahlberg auf dem nördlichen Ufer des Frischen Haffs. Durch die Frische Nehrung und Stegna kehren Sie nach Milomlyn zum Abendessen zurück.

4. Tag: Oberländer Kanal
Die Strecke verläuft über einen Abschnitt des Oberländischen Kanals, auf dem sich u.a. ein System aus 5 Rollbergen, die als eine der hervorragendsten hydrotechnischen Lösungen der Welt gelten, sowie das Vogelschutzgebiet Drausensee (Jezioro Drużno) befindet. Eine zusätzliche Attraktion ist die Geschichte der legendären Siedlung Truso, die sich in der Gegend des Drausensees befand. Fazit: man kann auch mit dem Schiff über die Wiesen fahren.

5. Tag: Heimreise
Do widzenia! – Auf Wiedersehen! Leider treten wir heute die Heimreise an.

 Leistungen:

  • Fahrt im modernen Dreßler-Fernreisebus
  • Bordservice
  • Dreßler-Reisebegleitung
  • Begrüßungssekt
  • 4x Übernachtung im Hotel Schloss Karnity
  • 4x Frühstück
  • 4x Abendessen
  • 1x masurischer Abend
  • Tagesreiseleitung mit Besuch in Danzig, Soppot und Gdingen
  • Tagesreiseleitung für Ausflug nach Frauenburg inkl. Eintritt Kathedrale, Turm, Schifffahrt Frauenburg – Kahlberg
  • 2-stündige Schifffahrt Oberlandkanal über 4 Ebenen

Zusatzkosten:

  • anfallende Ortstaxe (zahlbar vor Ort)
  • Eintritt Mole in Soppot

 

Hinweis:
Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nicht geeignet.

Ihr Hotel:
Das Schlosshotel Karnity bietet Ihnen eine historische Kulisse. Im Jahre 1855 errichtete die Familie von Albedyhll das Schloss Karnitten. Eingebettet in einen historischen Park und am Kesselsee gelegen, zählt es zu den schönsten Bauten im Ermland. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad und SAT-TV. Im Hotelrestaurant genießen Sie polnische und internationale Spezialitäten. Sie erwartet eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten und das Gemüse wird am Hotel angebaut. Der See mit bester Wasserqualität lädt zum Baden ein.